Suchen

Schuljahr 2017-18

Fahrt in die Partnergemeinde Languidic

Languidic 1

Seit letztem Schuljahr besteht ein reger Briefkontakt zwischen vierzehn Schülern der 8. Klasse der Maximilian-Kolbe-Schule und Schülern des Collèges St Aubin in Languidic der Partnergemeinde von Rimpar in Frankreich. Lange wurde schon überlegt, wie man denn, die so gewonnenen Brieffreunde neben dem Austausch per Brief und über die sozialen Medien, näher kennen lernen könnte. So nahmen sechs Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule das Angebot des Partnerschaftskommitees Rimpar an, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sabrina Purius in den Pfingstferien nach Languidic zu fahren und den Kontakt zu ihren Brieffreunden zu intensivieren. Die sechs Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule tauchten in Languidic in das Leben französischer Familien ein und lernten deren Tageablauf kennen, was sie mit ihren Englischkenntnissen, ein wenig Französisch und mit Händen und Füßen mit Bravour meisterten. Mutig probierten die Schüler typisch französische Gerichte und erlernten bretonische Kreistänze. Außerdem erfuhren sie viel über die deutsch-französische Geschichte und die Besonderheiten der Bretagne.

Languidic 2

Hier einige Eindrücke der Schüler, die sie auf der Rückfahrt nach Rimpar notiert haben:

"In der Bretagne war es wundervoll. Wir haben Muscheln aus echten Muscheln gegessen. Wir haben eine U-Boot-Station aus dem 2. Weltkrieg angeschaut, das war gruselig aber auch sehr interessant. Ich habe in der Bretagne einige mir noch unbekannte Dinge gesehen und gehört und meine Englischkenntnisse anwenden können."

"Wir haben eine Schokoladenfabrik und eine Caramelfabrik besichtigt. Danach hatten wir einen schönen Grillabend. Es war lustig und wir haben viel getanzt. In der Familie war es nicht so leicht, Kontakt zu finden."

"In Frankreich fand ich sehr lustig, dass man zu allem Chips gegessen hat. Gut gefallen hat mir die Bootstour in Port Louis. Sie war sehr interessant. Das Essen war eigentlich immer gut und meine Familie war nett. Sehr schön fand ich, als wir am Meer waren. Das ist dort toll, es ist ganz nah."

"Meine Gastfamilie hatte vier Katzen und viele Ziegen. Wir waren mit den Füßen im Meer und haben ganz viel getanzt. Das Essen fand ich nicht so gut, aber alle waren voll nett. Die Familie war einfach toll."

Viel Lob erhielten die Schüler von den anderen Teilnehmern der Fahrt des Partnerschaftskomitees Rimpar nach Languidic, die sich über den Mut, die Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft der Jugendlichen freuten, sich auf einen Austausch und die Begegnung mit einer anderen europäischen Kultur sowie Jung und Alt einzulassen und so die Verständigung in Europa in allen Belangen zu unterstützen.

Ein herzlicher Dank ergeht hiermit auch von Seiten der Schüler und der Maximilian-Kolbe-Schule an das Partnerschaftskomitee Rimpar, das diese Fahrt und die damit verbundenen so wertvollen Erfahrungen für die Schüler überhaupt erst ermöglicht hat. Und so bleibt nur noch mit den Worten eines Schülers zu sagen: "Es war einfach wunderschön. Wir fahren doch sicher nächstes Jahr wieder."

Papa Moll

Papa Moll

Die 6. Klasse der Maximilian - Kolbe - Schule schaute gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sabrina Purius im Würzburger Kino Central den Film "Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes". Mit viel Popcorn wurde gespannt verfolgt, wann welcher der drei aus einem Zeitungsartikel schon bekannten Filmhunde den Zirkushund Katovl Hundini im Film spielte. Anschließend ging es mit viel Energie und fröhlichem Lachen zurück nach Rimpar.

Die M8 in der Handwerkskammer

Handwerkskammer M8

4 Tage – 2 Berufe: Die Schüler der 8M haben in der Handwerkskammer an insgesamt vier Tage Einblicke in zwei verschiedene Berufe erhalten. Ob Maurer, Kosmetikerin, Friseur oder Elektriker – jeder konnte sich anhand seiner beruflichen Interessen einmal in den typischen Tätigkeiten der jeweiligen Berufe ausprobieren. So erfuhren einige Schüler beispielsweise auch, wie man richtig Locken föhnt, Backwaren verkauft, Gebäck herstellt oder Werkstücke aus Holz und Metall anfertigt. Mit diesem Hineinschnuppern in die einzelnen Berufsfelder will die Maximilian-Kolbe-Schule die Schüler bei ihrer Berufsfindung unterstützen.

Grenzgang

Grenzgang 2018

Am 11.05.18 Wanderten die Schüler der 5. - 7. Klasse an der Rimparer Gemeindegrenze entlang. Gemeinsam mit dem Bürgermeister Herr Losert und sieben Obmännern wurden 16 Kilometer der Gemeindgrenze abgelaufen. Gestaucht wurden unteranderem Herr Graber und Frau Purius.

Internationaler Bodenseeschulcup (BSC) Leichtathletik

Bodenseecup

Am 09.05.18 nahm die 6. Klasse und einige Schüler aus der 5. Klasse am Kreisentscheid des Internationalen Bodenseeschulcups Leichtathletik teil.

Bodenseecup1

Die Mädchen holten den Sieg des Bodenseecups Kreisentscheids nach Rimpar. Die Jungs wurden erfolgreich zweiter.

Copyright © 2012 - 2014. All Rights Reserved.