Suchen

1. Preis beim Wettbewerb „Zeichen setzen“

zeise1Der Preis "Zeichen setzen" würdigt vorbildliches ehrenamtliches Engagement in Unterfranken. Klaus Vikuk, Vorstandsmitglied der Fürstlich Castell’schen Bank hielt die Laudatio auf den ersten Preisträger, das Schulprojekt „Jung und Alt“ aus Rimpar (Lkr. Würzburg). Es gebe damit eine Institution, die sich generationenübergreifenden Fragen stelle und gute Antworten parat habe. „Unser heutiger Preisträger
hat es geschafft, Senioren zum Staunen zu bringen.“ Nämlich dadurch, dass er die ältere Generation über das Leben von heute informiere und sie daran teilhaben lasse. „Unser Organisator hat es geschafft, völlig konfliktfrei zwei Welten zueinander zu bringen, die sich gegenseitig helfen und informieren.“ Die Älteren seien zuständig für die Stärkung und Förderung junger Menschen und für ein gutes Miteinander zwischen ihnen und ihrem persönlichen Umfeld. Die Jüngeren könnten denen noch etwas beibringen, die schon vieles erlebt haben, aber doch Hilfestellung bei den technischen Errungenschaften der heutigen Zeit brauchten.

zeise2Das Projekt setze Zeichen dahin gehend, dass gerade die ältere Generation noch wichtige bürgerschaftli-che Aufgaben erfüllen könne. Und es setze Zeichen, dass der Weg auch umgekehrt erforderlich sei. „Ich finde es Klasse, dass Ihre computerversierten Schüler den Senioren die fast schon lebensnotwendigen Tasten-Anwendungen an Laptop und PC aufzeigen. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Beitrag, wie man alltägliche Konflikte und sei es nur der Generationskonflikt, vorbildlich löst.“

Copyright © 2012 - 2014. All Rights Reserved.